Die Dorntherapie

… ist eine einfache und effektive Methode,
rasch Schmerzfreiheit und bessere Beweglichkeit
wiederherzustellen


Rücken- und Nackenschmerzen können vielerlei Ursachen haben: Eine plötzliche falsche Bewegung, Fehlhaltungen, einseitige körperliche Belastung, wenig Bewegung usw. Dadurch kommt es zu meist einseitig verhärteter Muskulatur und minimalen Wirbelverschiebungen (im Röntgenbild nicht nachweisbar).

In der Dorntherapie ertaste ich verschobene Wirbel und bringe sie mit gezieltem Druck wieder in die richtige Position, während Sie eine Pendelbewegung mit Armen oder Beinen ausführen. Mitunter ist dieser Vorgang auch schmerzhaft, aber nur solange mit dem Daumen Druck ausgeübt wird. 

tl_files/fM_k0001/images/Beinlaengenkontrolle.JPG
Ein Beckenschiefstand durch unterschiedlich lange Beine ist ein weiteres häufiges Problem. Dieser führt oftmals zu Schmerzen im Knie- oder Hüftbereich oder im Iliosakralgelenk („Ischias“, „Hexenschuss“).
Diesen Schiefstand kann ich ebenso effektiv mit einigen Übungen der Dorn-Methode beheben. Denn in den wenigsten Fällen sind die Beine tatsächlich anatomisch unterschiedlich lang. Vielmehr ist das Becken verdreht, so dass eine Beckenschaufel höher steht. Auf dieser Seite erscheint das Bein dann "kürzer" zu sein.

Für eine nachhaltige Besserung werden oft zwei bis drei Behandlungen benötigt. Zudem erhalten Sie nach jeder Behandlung Selbsthilfeübungen zur Stabilisierung der behandelten Gelenke. Manchmal versehe ich die Problembereiche im Anschluss an das Einrichten der Gelenke auch mit kinetischen Tapes, um sie zu stabilisieren und die schmerzende Muskulatur rascher zu entlasten.

 


Massage der Wirbelsäule

Die Breuss-Massage ist eine sanfte, energetische Rückenmassage, die körperliche und seelische Verspannungen löst und der Regeneration der Bandscheiben dient. Sie ist eine gute Vorbereitung auf die Behandlung der Wirbelsäule, da sie den gesamten Rücken entspannt und so Wirbelfehlstellungen leichter korrigiert werden können.
In manchen Fällen wende ich sie erst nach der (mitunter anstrengenden) Wirbelsäulentherapie zur vollständigen Entspannung des Patienten, der Patientin an.
 
Zusätzlich verwende ich zwei Schröpfgläser, die sich auf der Haut fest ansaugen und einen Unterdruck erzeugen. Die Durchblutung wird deutlich besser gefördert als dies mit einer normalen Massage möglich wäre. Zudem kommt es zum Austritt von Flüssigkeit ins Gewebe (Extravasate) und kleinen Blutergüssen, die einen starken Reiz darstellen und entzündungshemmend und schmerzstillend wirken.


Mithilfe meiner mobilen Massageliege kann ich die Therapie bei Ihnen zuhause in entspannter Atmosphäre durchführen. Dazu brauchen wir ein warmes ruhiges Zimmer mit genügend Platz für die Liege und einen Stuhl.
Fahrtkosten muss ich nur bei Entfernungen über 20 Kilometer (einfache Strecke) berechnen.  Eine etwas kostengünstigere Kurztherapie biete ich bei mir in der Praxis an.
 
 

Fallbeispiel

Eine Patientin mit häufigen Rückenbeschwerden wartete nach einem "Hexenschuss" (Lumbago) einige Tage ab, ob sich der gereizte Nerv von alleine wieder beruhigen würde. Die Schmerzen wurden jedoch immer schlimmer, so dass sie mich um einen Behandlungstermin bat. Ihr gesamter unterer Rücken war inzwischen massiv verspannt, so dass ich zunächst die Breuss-Massage anwendete. Nachdem die Muskulatur gelockert war, konnte ich den Lendenwirbel, während die Patientin mit einem Bein pendelte, wieder in seine richtige Position schieben. Die stechenden Schmerzen waren daraufhin verschwunden; die dumpfen Schmerzen bedingt durch die Muskelverspannung ebbten nach wenigen Tagen ab.
10 Tage später kam es zu einem kleinen Rückfall mit erneut ins Bein ausstrahlenden Schmerzen. Diesmal rief sie sofort an, um eine erneute starke muskuläre Verspannung zu vermeiden. Seit dieser Behandlung ist sie bis heute beschwerdefrei (10 Monate).